Michel Onfray / Maximilien Le Roy: Nietzsche

Wolfgang Krisai: Nietzsche-Haus in Sils-Maria. 2009. Tuschestift.

Wolfgang Krisai: Nietzsche-Haus in Sils-Maria. 2009. Tuschestift.

Diese Graphic Novel konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Kaum gesehen, so auch schon gekauft.

Die Zeichnungen – damit darf man bei einer Graphic Novel getrost beginnen – sind sehr gut gelungen, wenn auch die Färbelung lediglich mit einfachen Farbtönen ohne Abschattierung offenbar mit dem Computer vorgenommen wurde. Aber ok, man kann nicht alles haben. Nietzsche ist jedenfalls auch dank seines charakteristischen Schnurrbarts gut getroffen. Diese Schnurrbart ist vielleicht sein genialster Marketingtrick, aber beim Essen muss er enorm gestört haben.

Die Novel gibt Nietzsches Biographie als Erwachsener wieder, hoffentlich halbwegs getreu. Ich bin ja kein Nietzsche-Kenner (auch wenn Nietzsche jener Philosoph ist, von dem ich am meisten gelesen habe!), kann die Richtigkeit der Biographie also nicht beurteilen.

Auf jeden Fall ist die Biographie für Leute, die schon ein bisschen eine Ahnung von Nietzsche haben, sicher ein Gewinn und Genuss. Ob allerdings jemand, der Nietzsche überhaupt noch nicht kennt, davon profitieren wird, scheint mir fraglich.

Buchdaten:

Onfray, Michel / Le Roy, Maximilien: Nietzsche.

Graphic Novel.

Knaus-Verlag, München 2011.

128 Seiten.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Graphic Novels, Comics, BD

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s