Sparschuh, Jens: Waldwärts.

Wolfgang Krisai: Wiese. Aquarell.

Wolfgang Krisai: Wiese. Aquarell.

Kurioses literarisches Experiment, das ich mir unbedingt kaufen musste, zumal ich ja jüngst Sparschuhs „Zimmerspringbrunnen“ sehr genossen hatte.

In diesem Reiseroman, der natürlich kein richtiger Roman ist, sondern nur aus 26 extrem kurzen Kapiteln besteht, machte Sparschuh folgendes: Das erste Kapitel enthält nur Wörter, die mit A beginnen, aber durchaus zu sinnvollen Sätzen oder Satzfragmenten zusammengestellt sind, die im weitesten Sinn auch eine zusammenhängende Handlung über eine Reise ergeben, im zweiten Kapitel beginnen alle Wörter mit B, im dritten mit C, usw. X hat nur 1 Wort: x-beliebig, Y immerhin zwei, wenn auch nicht deutsche: Yorkshire? Yes!.

Die Illustrationen sind ziemlich „schräg“, die Figuren haben große Körper, aber spindeldürre Gliedmaßen, und in den Köpfen sitzen die winzigen Knopfaugen weit auseinander, eines meist knapp über dem Ohr. Dennoch schauen die Figuren erträglich aus, was auf unsere übertrainierte Wahrnehmung menschlicher Gestalten zurückzuführen ist.

Insgesamt ein originelles und blitzschnell zu lesendes Buch.

Sparschuh, Jens: Waldwärts.

Ein Reiseroman von A bis Z erlogen.

Mit Illustrationen von Kay Voigtmann.

Edition Büchergilde, Frankfurt u. a. 2004.

Ca. 80 Seiten, unpag.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Deutsche Literatur

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s